Ortenaukreis Samstagsausgabe - Autor/Fotos: Roland Später

20131116c
20131116c 20131116c
20131116d
20131116d 20131116d
more salt16
more salt16 more salt16
more salt14
more salt14 more salt14


Im sechsten Gang zum Ruhm - Now Salt ist jetzt More Salt:

Badisches Racing-Team will 2014 Turbo-Ducati über 200 Meilen schnell kriegen


Das Now-Salt-Team aus dem Herzen Badens, das sich jetzt More Salt nennt, will 2014 erneut angreifen und den Geschwindigkeitsrekord von 200 Meilen knacken. Mit der Turbo-Ducati Marke Eigenbau will es sich in den Rekordlisten verewigen

 

Die »Diva« mit dem Salzgeschmack von Bonneville im Fahrwerk und den badischen Wappengreifen auf der Verkleidung ist in Einzelteile zerlegt. Ihr Anblick lässt eine Rennmaschine mit 300 PS und einem FIM-Weltrekord von 272 Stundenkilometern (169 Meilen) nur erahnen, doch beim Racing-Team um Fahrer Günter Retsch ist das neue Abenteuer auf der legendären Salzsee-Piste im Fokus. Das Motto der »Schrauber und Bäschdler« lautet: »Vollgas im sechsten Gang für Ruhm und Ehre.«

Bisher gelang es nur zwei deutschen Racern, Wilhelm Herz und Pork Pie alias Thomas Graf, in den Club der Unsterblichen hineinzudüsen und beim Land Speed Racing auf einer Salzpiste die Schallmauer von 200 Meilen zu durchbrechen. »Gibt’s dafür eigentlich einen Pokal?«, wollte einer in der Werkstatt von Otteni & Strauß wissen, wo die Rennmaschine auseinander und wieder zusammengebaut wird. »Ich glaube, es gibt für die 200 Meilen ein Winner-Cap«, meinte Günter Retsch, der unter seinem Rastazopf strahlt. Nach dem Lauf auf dem Salzsee in Bonneville Ende August 2012 war allen im Team klar, dass es einen neuen Anlauf gibt und die 200 Meilen unter die Räder genommen werden.

Zwei Titel in der Vitrine

Das Team hat 2012 fabelhafte Arbeit geleistet und kehrte mit zwei Titeln zurück, die offiziell anerkannt wurden: der FIM-Weltrekord (Federation Internationale de Motocyclisme) mit 169,047 Meilen (272,272 km/h) auf der »fliegenden Meile« in der Zweizylinder-Klasse bis 1000 Kubikzentimeter sowie der nationale AMA-Rekord.

Nach der ersten erfolgreichen Phase mit »First Asphalt, Now Salt« folgt nun der zweite, heiße Turn mit dem Slogan »More Salt« – »Mehr Salz«, damit die Racer um Günter Retsch die dritten deutschen Mitglieder im 200-Meilen-Club von Bonneville werden. Dass dies den Bikern, Konstrukteuren und Freunden 2014 im 100. Jubiläumsjahr der Rennen auf der heißen, unberechenbaren Salzpiste gelingt (siehe Stichwort), ist für sie so sicher wie das Amen in der Kirche.

Mehr als 70 Messungen

»Fahrwerk und Leistung stimmen, wir werden es schaffen«, sagt Retsch. Mit dem harten Kern von 15 Leuten zieht er die Lehren aus den Erfahrungen von 2012 und investiert jede Menge neuer Erkenntnisse in die Maschine. Im Sommer hatte das Team dank der Vermittlung von Heinz Herz, Sohn des Weltrekordfahrers Wilhelm Herz (erster Biker schneller als 200 Meilen), die Möglichkeit, die »Diva« über 16 Stunden hinweg im Windkanal von Audi in Ingolstadt testen zu lassen. »Wir haben über 70 Messungen vorgenommen und konnten die Maschine um 25 Prozent optimieren. Uns wurde bestätigt, dass die Verkleidung in Ordnung ist.«

Das Team hätte die Messungen im Windkanal ohne Unterstützung nicht bezahlen können, so Retsch. Sein Projekt unterstützen viele Freunde mit Aktionen, etwa beim Stadtfest in Achern. Nun werden über den Winter die Optimierungen vorgenommen – von der verstellbaren Vordergabel über den Anpressdruck bis zum Nachlauf. Retsch: »Wir müssen es schaffen, im Inneren der Maschine so einen Sog zu entwickeln, dass die Luft noch besser durchzieht und die Diva noch schneller wird.« Wenn das gelingt, sind die 200 Meilen zu knacken.

 

STICHWORT

 

Im August wird es ernst

 

Noch mehr Salz lautet das Motto für das Bonneville Ducati Projekt 2014. Die Reise zum legendären Salzsee wird drei Wochen dauern, die »Diva« soll bei zwei Veranstaltungen starten: bei den Speed Weeks von Bonneville und den BUB Motorcycle Speed Trials vom 8. bis 22. August.

25 000 Euro kostet das Gesamtprojekt vom Neuaufbau der Maschine über Fracht und Versicherung bis zum Transport vor Ort. Das Racing-Team freut sich über Sponsoren und Unterstützer. »Wir sind schon kräftig am Sparen und Urlaubstage sammeln«, sagt Fahrer Günter Retsch. Das Team finanziert den Trip zum 200-Meilen-Rekord selbst.sp

 

auch online unter www.bo.de

 

 


 

200-Meilen-Marke im Visier

Ein 15-köpfiges Team aus Achern will 2014 erneut auf dem Salzsee von Bonneville angreifen.

ACHERN. Die "Diva" mit dem Salzgeschmack von Bonneville/Utah im Fahrwerk dürstet nach neuen Taten. Das Team um Fahrer Günter Retsch will mit der Rennmaschine, ihren 300 PS und einem Rekord von 272 Stundenkilometer (169 Meilen) von 2012 auf dem Salzsee von Bonneville 2014 erneut angreifen und die 200-Meilen-Marke knacken.

 

Nach dem letzten Lauf auf dem Salzsee in Bonneville Ende August 2012 war allen im Team klar, dass die 200 Meilen in Angriff genommen werden. Es ist dies der FIM-Weltrekord (Federation Internationale de Motocyclisme) mit 169,047 Meilen / 272,272 Stunden Kilometer auf der "fliegenden Meile" in der Zweizylinder-Klasse bis 1000 Kubikzentimeter.

 

"Fahrwerk und Leistung stimmen, wir werden es schaffen", so Günter Retsch, der mit dem "harten Kern" von 15 Leuten derzeit an dem Ziel arbeitet. Sie haben Lehren aus den Erfahrungen von 2012 mit zu wenig Zeit und Läufen auf dem Salzsee gezogen und jede Menge neuer, fundierter Erkenntnisse in den Neuaufbau der Maschine investiert. Denn im Sommer hatte das Team die Möglichkeit, die "Diva" über 16 Stunden hinweg im Windkanal in Ingolstadt testen zu lassen. "Wir haben über 70 Messungen vorgenommen und konnten die Maschine um 25 Prozent optimieren, wir wurden auch bestätigt, dass die Verkleidung in Ordnung ist". Nun werden über den Winter die Modifizierungen und Optimierungen von der verstellbaren Vordergabel über den Anpressdruck bis zum Nachlauf vorgenommen, die "Diva" wird generalüberholt und auf heiß getrimmt, damit der anvisierte Rekord purzelt. "Wir müssen es schaffen im Inneren der Maschine so einen Sog zu entwickeln, dass die Luft noch besser durchzieht und die Diva noch schneller wird". Bei den Speed Weeks von Bonneville, vom 8. bis 22. August 2014 will das Team sich beweisen.

 

auch online unter www.badische-Zeitung.de